Beethoven und Schönberg – zwei Geistesverwandte?

Der Dirigent James Levine und der Geiger Walter Levin im Gespräch,
aufgezeichnet von Max Nyffeler

In der Saison 2002/2003, seiner letzten als Chef der Münchener Philharmoniker, dirigierte James Levine einen großen Zyklus, in dem er Werke von Ludwig van Beethoven und Arnold Schönberg einander gegenüberstellte. Im Vorfeld der Konzerte unterhielt sich James Levine mit dem Geiger Walter Levin, seinem ehemaligen Kammermusiklehrer in Cincinnati, über das, was die beiden Komponisten und ihre Werke verbindet und trennt. Das von Max Nyffeler im Frühjahr 2002 aufgezeichnete und redigierte Gespräch ist 2002 in einem Sonderband der Programmhefte zum Münchner Beethoven/Schönberg-Zyklus erschienen.

Inhalt:

1. Die Programmidee
2. Distanz und Nähe
3. Sternstunden der Kritik
4. Biografische Verwerfungen
5. Neunte Sinfonie und Kammersinfonie
6. Violinkonzerte und Klavierkonzerte
7. Bühnenwerke: Fidelio und Moses und Aron
8. Verschlungene Wege der Tradition
9. Tempofragen
10. Bearbeitungen
11. Lehrer und Schüler

Themen Inhalt

 

Home