Wotan im digitalen Heimkino

Der Bayreuther "Jahrhundert-Ring" von Chéreau und Boulez auf DVD

Bei den Altwagnerianern schrillten die Alarmglocken: Die Rheintöchter klettern auf einem Stauwehr herum, und Alberich kriecht ihnen unters Abendkleid! Wotan als Gründerjahrekapitalist! Hagen, der Meuchelmörder, im Strassenanzug mit Krawatte!

Der "Jahrhundert-Ring" mit dem Regisseur Patrice Chéreau und Pierre Boulez am Dirigentenpult, der 1976 zum hundertjährigen Bestehen der Wagner-Festspiele in Bayreuth über die Bühne ging, sorgte bei der Premiere für einen gewaltigen Skandal. Chéreau und sein Bühnenbildner Richard Peduzzi hatten das mythologische Geschehen in die moderne Industriegesellschaft verpflanzt; dazu kam die musikalisch schlanke Interpretation von Boulez, die dem herkömmlichen Wagnerpathos gründlich widersprach. Doch der Meinungsumschwung des Publikums kam schnell und gründlich, und in den Folgejahren wurde die Produktion zum umjubelten Ereignis. Mit ihren kühnen Bilderfindungen wurde sie zum Wegbereiter für all die Neudeutungen der letzten zwei Jahrzehnte, die aus Wagners Tetralogie ein Stück aufregenden Gegenwartstheaters machten, bis hin zur singulären Stuttgarter Produktion von 2000 und zum Zürcher Ring mit Bob Wilson.

Chéreaus Bayreuther Produktion, 1980 bereits in Videotechnik aufgenommen, ist nun auf DVD in brillanter Bildqualität und sechskanaligem Surroundklang (auch Stereo abspielbar) erschienen. Was damals schon der Kritiker Gerhard Rohde konstatierte, dass Chéreaus suggestive Bildwelten süchtig machen könnten, gilt auch noch für die Konserve, zumal die psychologisch unerhört raffinierte, von jeder Sängerpose befreite Personenführung ihre Wirkung in den Nahaufnahmen ungehindert entfalten kann. Der Rat der ratlosen Götter in "Rheingold" wird zum bürgerlichen Gesellschaftsdrama, der Abgrund von Betrug in der "Götterdämmerung" zur Horrorerzählung, das leidenschaftliche Liebesduett von Jeannine Altmeyer und Peter Hofmann in "Walküre" ist allerbestes Heimkino.

© Max Nyffeler (Juli 2002)

Richard Wagner, "Der Ring des Nibelungen". Philips 070 407-9 (7 DVDs)

Übersicht DVD Rezensionen

(Datum/2001)

Home