Matthew Bournes femme fatale: The Car Man

Fulminante Tanztheaterversion des Carmen-Stoffs

Cover The Car ManMit seinen zwischen Tanztheater, Musical und Show angesiedelten Produktionen von Tschaikowskys Schwanensee und Nussknacker hat der englische Kultchoreograph und –regisseur Matthew Bourne gezeigt, welches Potenzial in den alten Ballettklassikern steckt, wenn man sie mit den heutigen Bühnenmitteln neu zu lesen versteht. Nun folgt The Car Man, eine 2001 von der BBC aufgezeichnete, sehr freie Adaption des Carmen-Stoffs. Das archetypische Drama von Liebe, Eifersucht und Tod spielt in einer Autowerkstätte vor der Kulisse von Oldtimern aus den fünfziger Jahren und einer angebauten schäbigen Imbissbude. Die Carmen ist hier der Car Man, ein muskulöser Wanderarbeiter, der in der engen Welt der jungen Proleten und ihrer Mädels rasch das Gewaltmonopol an sich reißt und zum transsexuellen Platzhirsch avanciert. Die aggressive Gemengelage entlädt sich in einem voraussehbaren Desaster von Totschlag, Freundesverrat und Rache. Mit fulminantem physischem Einsatz und irrem Tempo treibt die Truppe das Geschehen voran. Eine emotionsgeladene Körpersprache verbindet sich mit genauer Zeichnung der psychologischen Charaktere, in den atemberaubenden Kampfszenen fließt das Ketchup in Strömen. Bizets Carmen-Suite, hier in der Bearbeitung von Rodion Schtschedrin, erweist sich dabei einmal mehr als zeitlos aktuell. Ihre permanent überhitzte Temperatur bringt die Emotionen erst so richtig zum Kochen.

© Max Nyffeler 2005

DVD: The Car Man, Tanztheater von Matthew Bourne / Bild 16:9 / Dolby 5.1 und Stereo / 100 min inkl. Interview (dt. Untertitel) / Warner Vision 0927-42129-2

(Juli/2005)

DVD-Rezensionen: Liste

 

Home